Kampagne "Frühkindliche Förderung"

Die Aktion Gemeinsinn ist die älteste überparteiliche Bürgerinitiative der Bundesrepublik Deutschland.

Die Grundidee der Aktion Gemeinsinn ist heute so aktuell wie vor 50 Jahren: Sie will die Bürgerinnen und Bürger dazu ermutigen, sich an Diskussionen über aktuelle gesellschaftliche und politische Probleme zu beteiligen und an ihrer Lösungen aktiv mitzuwirken.

Die aktuelle Kampagne der Aktion Gemeinsinn wurde von Q:marketing entwickelt. Thema: Frühkindliche Förderung. Die Forderung der Aktion Gemeinsinn: Helft unseren Jüngsten – je früher, desto besser!

Je jünger ein Kind ist, desto schneller lernt es. Rund 20 Prozent aller Kinder im Vorschulalter werden jedoch zu Hause in ihrem Lerneifer, ihrer sprachlichen Entwicklung und ihrer sozialen Kommunikation eher ausgebremst als ermutigt – mit fatalen Folgen für Schule und Berufsausbildung.

Liebe, Geborgenheit und Anregung in der Familie sind die Basis – die Arbeit in Krippen und Kindergärten die notwendige Ergänzung, um Kinder in ihrer Entwicklung zu fördern. Doch viele Kitas brauchen unsere Unterstützung! Vorschulbildung muss uns mindestens so viel wert sein wie Grundschulbildung!

Die Aktion Gemeinsinn ruft deshalb dazu auf: Engagieren Sie sich in Kitas als freiwillig Helfende – zum Beispiel beim Vorlesen, in Musik- und Theatergruppen, beim Gärtnern, in der Küche! Sprechen Sie mit den Menschen in Ihrer Nachbarschaft und Ihrem Freundeskreis über frühkindliche Bildung! Wenden Sie sich an Ihre Bundestags- und Landtagsabgeordneten!

Die Aktion Gemeinsinn appelliert an die Politik:

  • Den Rechtsanspruch auf einen Kita-Platz für unter 3jährige nicht erst Mitte 2013, sondern rasch einzuführen
  • Gebührenfreiheit für das erste Kindergartenjahr und – stufenweise – für die folgenden Kindergartenjahre einzuführen
  • Einen besseren Personalschlüssel in Kitas zu ermöglichen
  • Erzieherinnen und Erzieher qualifizierter auszubilden und besser zu bezahlen und damit mehr Anerkennung für den Beruf zu schaffen
  • Betreuungseinrichtungen aufzurufen, Hilfsangebote ehrenamtlich Engagierter anzunehmen und zu nutzen.

Zur Unterstützung dieser Forderung entwickelte Q:marketing verschiedene Anzeigenmotive, die Verlagen deutschlandweit zum Abdruck z.B. in Tageszeitungen bereitgestellt wurden, sowie verschiedene Informationsmaterialien.

www.gemeinsinn.de